Indigene Traditionen – zurück zur Wurzel

SCHAMANISCHE Wege

Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewoben, er ist nur ein Faden darin. Was immer er ihm antut, tut er sich selbst an. – Lushootseed Si'ahl (Chief Seattle)

Herkunft des Wortes "Schamane"

šaman bedeutet in der mandschu-tungusischen Sprache
„jemand, der weiß“ und bezeichnet besondere Wissensträger

Die daran angelehnte Bezeichnung "Schamane", die seit Ende des 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachraum gebräuchlich ist, brachten Reisende aus Sibirien mit.

Weisheitstradition trifft Moderne

Schamanische Wege sind die älteste überlieferte spirituelle Praxis der Erde. Sie existieren als indigene Tradition in nahezu allen Teilen der Welt und sind eine essentielle Wurzel und Wegbereiter nahezu aller spirituellen Kulturen.

In vielen Teilen der Erde wurden und werden weiterhin indigene Traditionen durch Religionen und Politik unterdrückt, abgewertet und als überholt eingeordnet.

Gleichzeitig erfreut er sich aber spätestens seit Mitte des letzten Jahrhunderts großer Aufmerksamkeit und Zuwendung durch die westliche Welt und das tiefgründige Wissen und die Weisheit dieser Traditionen wird immer offensichtlicher und klarer.

Wir beziehen schamanische Wege nicht allein auf den im letzten Jahrhundert entstandenen westlichen Neo-Schamanismus, der häufig vor allem mit nord- und südamerikanischen Traditionen in Kontext gebracht wird, sondern nutzen diese älteste menschliche Weisheitstradition um einen tiefen Zugang zu unserem authentischen Selbst und gleichzeitig zur Natur der Welt zu erschließen.

So können wir uns und unseren Planeten als lebendigem Organismus erfahren.

Bewusster Perspektivwechsel

Schamanische Praktiken zielen auf ein bewusstes Eintreten in die spirituelle Welt durch die Veränderung unserer Wahrnehmungsperspektive.

Diese Bewusstseinszustände sind erreichbar durch Meditation, Singen, Chanten, Räuchern, Tanzen, Trommeln, Visionssuche, Fasten, Askese, Schwitzhütte, Kampf, Initiationen und Kommunikation mit der spirituellen Welt.

Bekannt sind auch Techniken, die durch die Einnahme von natürlichen psycho-aktiven Substanzen in diese Bewusstseinsveränderungen führen, die jedoch in unseren Angeboten keine Anwendung finden.

Auch unsere spirituelle Alltagspraxis wird von schamanischen Impulsen inspiriert und durch Methoden und Rituale aus diesen Traditionen bereichert.

Schamanische_Traditionen_OpenSource-Evolution

Erfahrungen, die Wissen schaffen – zeitlos und dringend benötigt

... sich als lebendigen Organismus erfahren

Angesichts der von akuten Herausforderungen geprägten heutigen Zeit rückt ein zeitloser schamanischer Aspekt in den Vordergrund:
der einer allumfassenden Verbundenheit sowie einem holistischen Selbstverständnis, das als Basis unseres Handelns gelten muss.

Wenn wir als Menschheit weiterhin unsere Heimat Erde enkeltauglich bewohnen wollen, erfahren wir in diesem holistischen Weltbild Unterstützung von Kräften,
die uns auf dem Weg als Hüter:innen der Erde begleiten und unsere Ko-Kreativen Kräfte wecken .

Wissenschaft nähert sich dem alten Erfahrungswissen an

Die Schamanen kann man eigentlich als Pioniere der Quantenbewusstseinsforschung ansehen,
die durch ihre Bewusstseinsreisen präzise Landkarten der unterschiedlichen Dimensionen des Lebens erstellten
und sie so dem Leben dienlich einzusetzen wussten.

Nun leben wir in einer Zeit, in der sich moderne Wissenschaft und die alte Mystik sich in ihren Erkenntnissen stetig nähern und die Wissenschaft täglich mehr Fakten belegen kann, die z.B. Schamanen durch ihre Bewusstseinsreisen erkannt haben.

cercle magique

SCHAMANISCHE Wege – Weg der Schaman:innen

Letztlich waren und sind Menschen, die schamanische Wege gehen, lehren und nutzen, spirituelle Spezialisten,
die vor allem in der Kommunikation im Quantenfeld, also in den verschiedenen Dimensionen der Welt tätig sind und durch ihre genaue Kenntnis der Natur und der Zusammenhänge des Lebens, Lösungen ermöglichen können.

Oft sind sie selbst einen langen Weg der Suche nach Heilung gegangen, haben unterschiedlichste Erfahrungen im Mensch Sein gemacht und kennen die Mechanismen, Phänomene und Interaktionen, die Krankheit und Leid hervorrufen, aber genauso Wege, Hilfe zu erhalten um diese Prozesse zu stoppen, zu wandeln manchmal auch umzukehren – je nachdem, was dem Leben gerade am dienlichsten ist.

Die sinnstiftende und an die neue Zeit angepasste Integration des alten Wissens und der alten Weisheit dieser indigenen Traditionen,
die vor allem auf Erfahrungen, Beobachtung und Bewusstseinsreisen beruhen,
ist essenziell und hilfreich um die Herausforderungen der aktuellen Zeit zu bewältigen.

Der schamanische Weg

dient uns als spiritueller Bewusstseinsweg, der

Solche Erfahrungen können uns im Alltag unterstützen,
das Leben zu meistern, Probleme aus anderen Blickwinkeln zu betrachten und unsere Kraft und Intuition besser zu spüren.

Mehr Ressourcen & Stressresilienz

Mehr Souveränität & Klarheit

Mehr Verbundenheit im Leben

Das Besondere der schamanischen Weltsicht und warum sie heute auf neue Art und Weise einen Platz in der Gesellschaft braucht.

Was Kant und die schamanische Haltung verbindet

Der neue holistische kategorische Imperativ
Die früher fasst schon magisch anmutende animistische Beseelung der Natur, die bis heute im Westen als Aberglaube belächelt wird, bekommt eine aktuell höchst dringliche Perspektive, wenn wir uns wirklich und wahrhaftig als einen beseelten, lebendigen Organismus mit unserer Welt erfahren und eine tiefe Verbundenheit mit allem, was Leben ausmacht, fühlen und kultivieren.

Dann bekommt auch das westlich-christliche "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu" ganz natürlich einen neuen
holistischen kategorischen Imperativ, der sich auf das Leben ausweitet.
16

Qualitäten schamanischer Arbeit

7 Essenzen der schamanischen Haltung für die Menschheit

Lass’ dich mal darauf ein und fühle, welche transformative Kraft in diesen Essenzen steckt. Wie viel Potenzial dieser Perspektivwechsel hat, wenn er als Haltung gelebt wird. Welche Entlastung im Mensch Sein uns die Verbundenheit mit den universellen Kräften des Lebens ermöglicht.

  1. Das Universum ist ein freundlicher Ort voller unterstützender Kräfte und Mächte.
  2. Alles ist verbunden und lebendig. Ein Netz des Lebens.
  3. In Harmonie und Einklang mit diesen Kräften zu leben ist die Voraussetzung für Gesundheit, Wohlergehen und Fülle.
  4. Wir sind Hüter:innen, Kanal und Mitschöpfer dieses Lebens allein durch unser Sein und unsere Perspektive, unsere Wahrnehmung.
  5. Das Böse findet seine Ursache in der Verletztheit und deren Folgen, die wir Menschen in unseren Herzen tragen. Es kann nur hier geheilt werden.
  6. Das Universum ist voll von Energie und Bewusstsein, zum großen Teil unsichtbar.

Hüter:innen des Lebens sein. Für dich und die Welt.

SCHAMANISCHE Wege mit OpenSource Evolution gehen?

Scroll to Top